Fischen ist eine uralte Jagdmethode welche die Menschen in die Natur lockt, Freundschaften schafft und die Basis für zahlreiche Vereine bietet.

Heutzutage gibt es moderne Geräte und Kunstköder. Seit tausenden von Jahren geblieben, ist der Angelhacken. Archäologische Funde beweisen dies auf eindrucksvolle Weise.

Die Fischerin und der Fischer sehen sich als Teil der Natur welche sie hegen und schützen wollen. Das Fischen bietet ihnen einen Ausgleich zum Alltag. Fische werden mit grösstem Respekt behandelt! Die heute sehr strengen Gesetze werden strickte eingehalten.

Die in Vereinen organisierten Fischer unterstützten aktiv regionale, kantonale wie auch nationale Bestrebungen zur Erhaltung eines Gleichgewichtes zwischen Natur und Mensch. Sie bilden eine wichtige politische Stütze und bieten mit tausenden von Freiwilligenstunden eine wertvolle Unterstützung in der Gesellschaft.